Gedichte

 

 

 

 

 

Angst

 

 

...und eines Tages wachte ich auf,                 Hilflos, wie eine Majonette bin ich

da sah ich die Hölle.                                            ihm ausgeliefert,

Ich sah ihr ins Gesicht und sie                                 nicht immer, aber häufig.

                      lächelte mich an.

 

           Schon mehrmals im Leben konnte ich                              Wo bin ich?

den beißenden Gestank der von ihr aus-                     Wo ist der Mensch den ich einst

ging riechen, doch                                                      kannte?

 

Niemals atmete ich so tief ein, dass ich                   Jeder Tag der Kampf.

das Gefühl bekam, sie nimmt mir den Atem.              Gegen diesen Wahnsinn.

 

Bis zu jenem Tag...                                                  Manchmal werde ich müde, weiter

Der Tag, an dem sich der Gestank in meinem                    zu kämpfen, bekomme das Gefühl,

Körper, meine Seele und meinen Geist                          die Last in meinem Körper erdrückt

einnistete.                                                                        mich.

 

Er frisst mich auf, macht mein Leben zur Hölle                  Und dennoch werde ich weiter

raubt mir den Atem.                                                               kämpfen!

 

Fast jeden Tag meldet er sich , zeigt mir,                    Der Kampf ist noch nicht verloren

  dass er noch da ist.                                                          und wird es auch nicht sein,

                                                                                       so lange ich weiter kämpfe.

 

                                                                             Irgendwann wird der Tag kommen,

                                                                       an dem ich merke,

                                                                                     dass ich gesiegt habe

 

                                                                           Das ist mein Glaube, das ist meine

                                                                          Hoffnung!

 

                                                                    (Sunny, 2001)

                                                              

                                           

 

LOSLASSEN

 

 

Loslassen heisst Abschied nehmen,

 

von Jemanden,

   von Irgendetwas.

 

Loslassen, meint einen Neubeginn.

 

Loslassen kann unendlich schmerzhaft,

aber auch heilsam sein.

 

Loslassen bedeutet den nächsten Schritt zu tun.

 

 

(Sunny,14.01.2002)

 

 

 

ZEIT

 

 

Die Wirren der Zeit,

sie quälen uns,

machen uns unsicher,

fordern,

saugen uns aus,

machen Krank.

...

 ANGST

(Sunny, 2002)

 

 

 

Gedanken

 

Du stehst mitten im Leben und...

plötzlich wirst du herausgerissen.

Ängste!

 

Aufeinmal sind sie da,

Du weisst nicht woher sie kommen.

Se machen Dir das Leben zur Hölle!

Lassen Deine Träume im Winde

zerpuffen.

 

Du bist nichtmehr Du selbst,

siehst Dich nicht,

kannst Dich im Spiegel nicht mehr erkennen.

 

Du siehst andere

und

Dein Schmerz wird immer grösser,

da sich die Unerreichbarkeit

in

Ihren Augen wiederspiegelt.

 

Eine Mauer zwischen Dir und den Anderen.

Das "Wir" verschwindet zeitweilig völlig.

 

Die Ängste werden zum täglichen Bestandteil Deines

Lebens.

 

Wie sollen die Anderen dch verstehen,

wenn Du dich selbst nicht verstehst?

 

Wie will man etwas erklären,

was nicht greifbar,

nicht sichtbar ist?

 

Jeden Tag die Suche nach dem Selbst.

 

Manchmal ist es zum greifen nah,

aber im selben Augenblick ist es verschwunden.

 

Tag für Tag einen unendliche Last auf

deinen Schultern.

 

Mal 30 Kg, mal 50 Kg.

 

Manchmal droht dich die

Last

zu erdrücken,

aber

Du

kämpfst!

 

Du kannst,

musst,

willst

ihr

entgegentreten.

 

Schau ihr lange genug

ins Auge und sie

wird Dir ausweichen!

Du bist stärker!

Traue Dich!

(Sunny,05.07.2001)



Immer noch 

Leise kam ich, 

Leise war ich, 

Leise ging ich, 

weit, 

bin ich nicht gekommen,

tief,

bin ich in Euren Herzen,

immer noch 


Für unser Kind 

 

 

 

© 2001, Sunny S.

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!
Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!